Schöne Haut durch DIY-Gesichtsmasken

Schönheits-Boost gefällig? Diese DIY-Gesichtsmasken sagen euren Hautproblemen den Kampf an. Avocado, Kokosöl oder Bananen sind nämlich nicht nur zum Essen gut, sondern auch überraschend tolle Schönmacher. Wir zeigen euch hier, wie ihr aus ihnen wirkungsvolle Gesichtsmasken machen könnt.

Tasia Abbatecola

© petrenkod, istockphoto.com

Die DIY-Gesichtsmaske ist ein Beauty-Produkt der besonderen Art: Sie wirkt schnell, intensiv und ist auch noch super entspannend. Kombiniert man sie mit einem heissen Bad oder gutem Buch, verspricht es ein gemütlicher Abend zu werden, stimmt’s? Und nach dieser Intensiv-Pflege sieht die Haut auch gleich wieder jung und frisch aus! Ein unglaublich gutes Gefühl. Warum also nicht öfter mal zu einer Maske greifen und entspannen? Wer der Maske einen festen Platz in der Gesichtspflegeroutine gibt, wird seiner Haut einen grossen Gefallen tun. Wieso? Weil selbst die beste Gesichtscreme nicht ganz so tief in das Hautgewebe eindringen kann, wie eine Maske mit ihren konzentrierten Wirkstoffen. Und obwohl man auch schon nach der ersten Anwendung der Maske Ergebnisse sieht, entfaltet sie ihre ganze Wirkung dennoch erst bei regelmässiger Anwendung und in Kombination mit den täglichen Pflegeprodukten. Hautproblemen, wie beispielsweise Trocken- oder Unreinheit, können wir dadurch vorgebeugen und das Hautbild so längerfristig verbessern. Empfohlen wird deshalb ein- bis zweimaliges Auftragen pro Woche – bei Bedarf auch öfter, das ist ganz individuell.

Vergiss teure Gesichtsmasken – mach sie selber!

Egal ob trocken, unrein oder faltig – es gibt die richtige Gesichtsmaske für jeden Hauttyp. Die Auswahl der fertigen Masken ist so gross, dass sie einen schon mal überfordern kann. Natürlich kann man sich auch ins Spa begeben und sich dort mit Masken verwöhnen lassen. Es geht aber noch viel natürlicher, günstiger und – seien wir mal ehrlich – spassiger. Und zwar mit selbst gemachten Gesichtsmasken. Deshalb haben wir euch hier vier einfache Rezepte für verschiedene Hauttypen zusammengestellt. Das meiste, was ihr dafür braucht, habt ihr bestimmt schon in der Küche stehen. Ausserdem eignet sich das Zubereiten und Auftragen von Gesichtsmasken doch super für einen Mädelsabend. Und: Die DIY-Gesichtsmasken bieten eine tolle Gelegenheit, um lustige Instagram-Selfies von dir und deinen Freundinnen zu posten.

Bevor ihr gleich loslegt…

… in die Küche rennt und den Schwingbesen schwingt, solltet ihr noch ein paar Vorkehrungen treffen. Es ist nämlich wichtig, die Haut vor dem Auftragen der Maske darauf vorzubereiten: Das Gesicht solltet ihr zuerst reinigen  und am besten auch gleich peelen.  Alles gut mit kaltem Wasser abspülen und dann die Maske auf das feuchte oder auch trockene Gesicht auftragen. 15-20 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit einem feuchten Waschlappen abnehmen. Nach der Maske empfiehlt es sich ausserdem, eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme aufzutragen. Tipp: Hals und Dekolleté nicht vergessen, denn auch diese Stellen profitieren von der Maske!

Rezepte für DIY-Gesichtsmasken

Unreine Haut

Du benötigst:

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 reife Banane

Die Banane spendet Feuchtigkeit, hellt Aknenarben auf und wirkt entzündungshemmend. Kokosöl sorgt ausserdem mit seinen antibakteriellen Eigenschaften dafür, dass Unreinheiten keine Chance haben.

Und so geht’s: Kokosöl bei Raumtemperatur schmelzen lassen und mit der Banane mischen.

Ölige Haut

Du benötigst:

  • 1 Eiweiss
  • 2 TL flüssiger Honig
  • 1 EL feine Haferflocken

Und so geht’s: Eiweiss und Honig schaumig schlagen, die Haferflocken dazugeben und zu einer Paste mischen. Und jetzt ab aufs Gesicht! Das Eiweiss wirkt straffend und die Flocken saugen das Öl deiner Haut praktisch auf. Ausserdem enthalten sie Proteine, die deine Hautschutzfunktionen unterstützen.

Trockene Haut

Du benötigst:

  • 1/4 Avocado
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 EL flüssiger Honig

Die Avocado spendet jede Menge Feuchtigkeit, während das Kakopulver die Poren verfeinert.

Und so geht’s: Die Avocado zerdrücken, Kakaopulver und Honig dazugeben, alles mischen und schon ist die Maske fertig. Die Avocado spendet jede Menge Feuchtigkeit, während das Kakopulver die Poren verfeinert.

Reife Haut

Du benötigst:

  • 1 EL Kaffee
  • 1 TL Kakaopulver
  • 2 TL Kokosöl

Die Antioxidantien des Kaffees wirken hier dem Hautalterungsprozess entgegen. Ausserdem wird gleichzeitig das Hautbild verfeinert. Kakao wird im Körper in einen Stoff umgewandelt, der den Kollagenabbau in der Haut bremst und Faltenbildung entgegenwirkt. Kokosöl verwöhnt dein Gesicht mit reichlich Feuchtigkeit.

Und so geht’s: Kaffee- und Kakaopulver in einer Schüssel vermischen. Anschliessend Kokosöl dazugeben. Die Antioxidantien des Kaffees wirken hier dem Hautalterungsprozess entgegen. Ausserdem wird gleichzeitig das Hautbild verfeinert.