Goldene Milch: das universelle Heilmittel

Goldene Milch gehört momentan zu den angesagtesten Milchdrinks überhaupt. Was das Getränk so populär macht: Es schmeckt nicht nur richtig lecker, sondern soll auch viele verschiedene gesundheitsfördernde Eigenschaften besitzen. Welche dies sind und wie du Goldene Milch selbst zubereiten kannst, erfährst du hier.

Catherina Bernaschina

Goldene Milch

© j.chizhe, shutterstock.com

Goldene Milch – auch Turmeric- oder Kurkuma-Latte genannt – ist das neue In-Getränk. Es schmeckt köstlich und gilt als Immun-Booster und Wachmacher schlechthin. Seinen Namen verdankt der indische Trunk der Hauptzutat, dem Kurkumapulver. Das gelbe Gewürzpulver verleiht dem Milchdrink seine hellgelbe Farbe. Zubereitet wird Goldene Milch traditionellerweise mit erwärmter Kuh- oder Pflanzenmilch, Honig, dem Superfood Kurkuma und weiteren Gewürzen wie Zimt, Ingwer und schwarzem Pfeffer.

Jahrtausendaltes Heilmittel Kurkuma

Das Ingwergewächs Kurkuma, das dem Getränk seine besondere Charakteristik verleiht, ist ein fester Bestandteil der indischen und asiatischen Küche. Currypulver beispielsweise besteht grösstenteils aus Kurkumapulver. In der ayurvedischen und der traditionellen chinesischen Medizin wird Kurkuma zudem seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. Die Heilkraft der Powerknolle steckt im Kurkumin: Kurkumapulver, das aus der getrockneten Wurzel der Kurkumapflanze gewonnen wird, enthält zirka drei bis fünf Prozent des sekundären Pflanzenstoffs Kurkumin. Verschiedene Studien legen nahe, dass der Farb- und Pflanzenstoff bei diversen Krankheiten wie Krebs, Alzheimer oder Bluthochdruck helfen kann.

So wirkt Goldene Milch

Nicht nur Kurkuma, auch die Zutaten Ingwer und Zimt machen Goldene Milch zum absoluten Gesundheitsdrink. Nicht umsonst wird das Getränk in Indien oft als Hausmittel bei Erkältungen eingesetzt. Goldene Milch kann gemäss verschiedener wissenschaftlicher Untersuchungen* aber noch einiges mehr:

  • Die Zutaten Kurkuma, Zimt und Ingwer sind reich an Antioxidantien. Diese Radikalfänger dienen dem Zellschutz, bekämpfen Infektionen und schützen den Körper vor oxidativem Stress.
  • Kurkuma, Zimt und Ingwer wirken zudem entzündungshemmend, antibakteriell und schmerzlindernd.
  • Die Zutaten des Getränks stärken das Immunsystem, regen die Leberfunktion an und unterstützen so den Körper bei seiner Reinigung.
  • Goldene Milch wirkt sich auch positiv auf das Gehirn So soll Kurkumin das Wachstum der Hirnzellen anregen und somit das Gedächtnis fit halten und vor Alzheimer schützen. Ingwer hingegen verkürzt die Reaktionszeit.
  • Ingwer und Kurkuma gelten als Verdauungsanreger und sollen auch Magenbeschwerden lindern.
  • Zimt und Ingwer senken den Blutzuckerspiegel. Bereits eins bis sechs Gramm Zimt täglich können den Blutzuckerwert im nüchternen Zustand bis zu 29% herabsetzen.
  • Zimt, Ingwer und Kurkuma sollen des Weiteren krebsvorbeugende Eigenschaften
  • Kurkumin wirkt gemäss einer Studie wie ein natürliches Antidepressivum.
  • Der sekundäre Pflanzenstoff soll darüber hinaus vor Herzkrankheiten schützen und die Durchblutung fördern.
  • Kurkumin verbessert auch das Hautbild. Cremes und Masken mit dem Wirkstoff helfen gegen allerlei Hautprobleme und halten die Haut frisch und jung.
  • Zu guter Letzt hemmen die Kurkumawirkstoffe den Abbau der Knochensubstanz und beugen so Osteoporose vor.

Goldene Milch als universelles Heilmittel? Die Forschenden der diversen Studien betonen selbst, dass weitere Untersuchungen erforderlich sind, um die Gesundheitseffekte der einzelnen Zutaten abschliessend zu bestätigen. Dennoch weisen sowohl die vorhandenen Forschungsergebnisse als auch das traditionelle Wissen über das Getränk stark darauf hin, dass Goldene Milch tatsächlich gesundheitsfördernd wirkt.

Dein Rezept für zu Hause

Es heisst, dass der Geschmack des Getränks richtig süchtig machen soll. Goldene Milch schmeckt im ersten Moment süss und scharf zugleich und geht danach in ein würzig-herbes Aroma über. Kenner mischen dem Milchdrink oft auch etwas Pfeffer bei, um die Aufnahme des Kurkumins im Körper zu unterstützen. Überzeuge dich selbst vom einzigartigen Aroma des Getränks und teste unser Rezept:

Zutaten für eine Person:

  • 1 kleines Stück (1cm) frischen, geraspelten Ingwer
  • 1 TL Kurkumapulver (z.B. bei Coop oder Migros erhältlich)
  • 150ml ungesüsste Milch deiner Wahl
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Honig oder Ahornsirup
  • Halben TL Zimtpulver

Und so geht’s:

Milch mit Kurkumapulver, Ingwer, Pfeffer und Honig bei niedriger Hitze in einer Pfanne erwärmen und ca. zehn Minuten ziehen lassen. Ingwer herausfiltern. Das Getränk mit einem Schwingbesen aufschäumen und mit Zimt bestreuen.

Heisser Tipp für Kaffeeliebhaber: Einfach eine halbe Tasse frisch gebrühten Espresso in die Milch giessen, einmal mit dem Löffel umrühren – und fertig ist dein «Turmeric-Kaffee».

*www.healthline.com