Die angesagtesten Haartrends im Frühling

Foilyage, Lob und Dusty Violet – So heissen die Haartrends dieses Frühlings. Doch was steckt eigentlich hinter diesen Trends? Wir verraten dir hier mehr über die Frisuren, mit denen du diese Saison alle Blicke auf dich ziehst.

Tasia Abbatecola

Haartrends

© hedgehog94, de.123rf.com

Der Frühling ist da! Und mit ihm jede Menge neuer Haartrends. Denn: Gibt es einen besseren Weg die wärmere Saison einzuläuten, als mit einem neuen frischen Look? Deshalb haben wir dir hier die coolsten Frisurentrends des Frühlings 2018 zusammengefasst. Vorgeführt wurden diese nicht nur auf den Laufstegen der Fashion Weeks, sondern auch von zahlreichen Stars wie Jennifer Lawrence und Emilia Clark.

Die Haare müssen ab

Aber nur bis zum Schlüsselbein. Der beliebteste Haarschnitt dieses Frühlings ist nämlich ohne Zweifel der Long Bob, kurz auch Lob genannt. Wie es der Name auch schon sagt, ist der Lob eine längere Variante der bekannten Bobfrisur. Wie beim Bob werden hier die Haare hinten etwas kürzer geschnitten als vorne. Die Spitzen sollen beim Lob aber die Schultern umspielen. Das Coole am Lob: Dieser Look passt sowohl zu lockigem, als auch glattem Haar. Denn der Schnitt verleiht dem Haar  Leichtigkeit und lässt es gleichzeitig voller wirken. Diese Frisur sieht übrigens auch mit einem Pony richtig gut aus. Womit wir gleich zum nächsten Trend kommen. Der Pony ist in dieser Saison ebenfalls richtig beliebt – auch in Kombination mit langem Haar.

Trag’s wie die Französinnen

Du willst dich nicht von deiner langen Mähne verabschieden? Dann versuch dich doch mal am sogenannten French Look. Inspiration für diese Frisur ist der ‚Vom Winde verweht’-Look der Französinnen. Die Haare werden hier so natürlich wie möglich gelassen. Allerdings soll ein  Stufenschnitt, der das Haar gegen die Spitzen dünner auslaufen lässt, für  Struktur sorgen.

Spiele mit natürlichen Farben

Die Zeiten vom extremen Platinblond sind vorbei. Mach Platz für die viel natürlichere Version: Nude Blond. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Asch- und Platinblond. Die Mischung kann natürlich an jeden Hautton angepasst werden und sieht so eigentlich an jedem gut aus. Auch Highlights sind noch immer im Trend. Nachdem im vergangenen Jahr die Balayage Färbtechnik für natürliche Strähnchen im Haar gesorgt hat, ist es nun aber die Foilyage-Technik, die begeistert. Bei dieser Haarfärb-Technik werden in unregelmässigen Abständen Highlights ins Haar gefärbt, wie auch bei der Balayage Methode. Zusätzlich wird aber noch die Folientechnik angewendet, um weitere Highlights ins Haar zu färben. Dadurch ist ein intensiveres Aufhellen möglich. Das Ergebnis ist aber bei beiden Techniken dasselbe: Natürliche, sonnengeküsste Haare.

Zeige Mut zur Farbe

Weniger natürlich, aber genauso stylish ist die nächste Trendhaarfarbe: Dusty Violet. Übersetzt heisst das so viel wie staubiges Violett. Also aschige Lavendel- und Violett Töne. Da es sich hier nicht um knallige Farben handelt, ist dieser Look auch sehr tragbar. Auch sehr im Trend ist es, sich einen dunklen Haaransatz zu färben, um einen coolen Ombré-Effekt zu erzeugen.

Flechten und mit Accessoires versehen

Es spielt keine Rolle, ob du dir zahlreiche kleine Zöpfe oder bloss einen grossen ins Haar flechtest – mit Flechtfrisuren kannst du auch in dieser Saison nicht viel falsch machen. Am coolsten sind die Zöpfe aber in Kombination mit einem tief sitzenden Pferdeschwanz.  Auch der Dutt ist noch immer im Trend, und zwar sowohl streng, als auch messy. All diese Looks kannst du ausserdem mit Haar Accesoires versehen: Auffällige Scrunchies, Perlen oder gar Haarpiercings.