Fit und munter auch ohne Kaffee

Morgens wach werden ohne Kaffee, geht das überhaupt? Klar! Verzichte auf die unangenehmen Nebeneffekte des beliebten Muntermachers und greife stattdessen zu gesünderen Alternativen. Welche Getränke dich ebenfalls mit der nötigen Energie versorgen, erfährst du hier.

Tasia Abbatecola

Kaffee-Alternativen: Matcha Latte

© Brent Hofacker, de.123rf.com

Die meisten von uns greifen morgens für einen Energiekick nach einer Tasse Kaffee. Dabei ist Kaffee noch lange nicht die einzige – und vor allem nicht die gesündeste – Energiequelle. Er hat nämlich einige unerwünschte Nebeneffekte. Das säurehaltige Getränk greift beispielsweise den Magen an. Ausserdem folgt nach dem Energie-Hoch oft schon bald ein Tief sowie ein Unruhe- und Nervositätsgefühl. Deshalb greifen wir dann meist zu einer weiteren Tasse Kaffee. Zu viel wirkt sich aber negativ auf unseren Schlaf aus und führt wiederrum dazu, dass wir noch mehr Kaffee brauchen. Ein Teufelskreis also. Aber keine Sorge: Es gibt zahlreiche Kaffee-Alternativen, die dir morgens den nötigen Energiekick verschaffen können. Diese sechs Getränke haben den gleichen Effekt wie Kaffee, wirken jedoch viel sanfter auf den Organismus.

Diese Kaffee-Alternativen machen wach

  1. Frisches Wasser
    Nicht nur Schlafmangel macht müde. Auch Dehydration lässt dich schlapp fühlen. Wenn der Körper über Nacht mehrere Stunden keine Flüssigkeit erhalten hat, tendiert er aber genau dazu dehydriert zu sein. Deshalb kann ein Glas Wasser morgens wahre Wunder wirken: Es wirkt durchblutungsfördernd, belebend und steigert deine Konzentrations- sowie Leistungsfähigkeit.
  2. Zitronen-Ingwer-Wasser
    Sauer macht munter. Der Wachmacher dieses Getränks ist das in der Zitrone enthaltene Vitamin C, das den Stoffwechsel anregt. Zudem enthält die Zitrusfrucht Kalium, was die Nervenfunktion des Gehirns stimuliert. Mischst du noch eine kleingehackte Ingwerknolle hinzu, hat die Müdigkeit erst recht keine Chance mehr. Die scharfe Wurzel kurbelt deinen Kreislauf nämlich zusätzlich an. Und das Getränk ist ganz leicht und schnell zuzubereiten: Einfach eine Zitrone auspressen, mit heissem Wasser aufgiessen und Ingwerscheiben dazu geben. Bei Bedarf mit 1 TL Honig süssen.
  3. Schwarztee
    Ähnlich wie beim Kaffee macht hier das Koffein wach. Allerdings enthält der Schwarztee bloss halb so viel Koffein wie Kaffee. Dadurch tritt die Wirkung verlangsamt ein – sie gelangt also weniger schnell ins Blut – und ist dafür auch schwächer, sie hält jedoch länger an. Wenn dir Schwarztee alleine ein wenig zu fade ist, kannst du ihn ganz leicht aufpeppen: Füge beispielsweise ein wenig Zimt, Kardamom und Milch hinzu und schon hast du einen leckeren Chai Latte!
  4. Weizengras-Shot
    Du kannst das Gras selber entsaften oder es auch in Pulverformat kaufen und mit Wasser aufrühren. Aufgrund seiner  zahlreichen  Vitaminen – A, E und B12 – zählt das Weizengras  zu den Superfoods. Es kann also viel mehr als nur wach machen. Vorsicht aber: Eine zu grosse Menge kann entschlackend wirken und zu Übelkeit führen. Deshalb am besten bei einer kleinen Shot-Menge bleiben. Alternativ kannst du es auch in einen Saft mischen.
  5. Grüne Smoothies
    Und zwar die aus Blattgemüse wie Babyspinat und Grünkohl. In ihnen steckt nämlich jede Menge Vitamin B, welches dir den nötigen Energiekick verpasst. Nettes Plus: Das Gemüse enthält auch noch viel Eisen, Ballast- und Mineralstoffe.
  6. Matcha-Tee
    Matcha ist ganz fein gemahlener grüner Tee aus Japan. Das Pulver wird im Wasser verrührt und schaumig geschlagen. Obwohl Matcha ebenfalls Koffein beinhaltet, entfaltet es hier seine Wirkung ganz anders als beim Kaffee: Das Koffein wird erst im Darm freigesetzt – beim Kaffee schon im Magen. Das heisst zwar, dass die Muntermach-Wirkung von Matcha erst später einsetzt, dafür aber länger anhält. Zudem steigert es die Konzentration und die vom Kaffee häufig ausgelöste Nervosität bleibt ebenfalls aus. Mit dem Matcha Pulver kannst du ausserdem zahlreiche weitere leckere Drinks zaubern. Wie diesen Matcha-Bananen-Mango-Smoothie zum Beispiel:

Dazu benötigst du:

  • 300 ml Milch
  • 1-2 g Matcha Pulver
  • 1 TL Honig
  • Eiswürfel
  • 1 Banane
  • 1 Mango

Zubereitung: Das Matcha Pulver mit drei Esslöffel Milch verrühren. Die weiteren Zutaten mischst du am besten mit einem Pürierstab zusammen. Fertig ist das Getränk, wenn es schäumt.