Zu viel getrunken? Das hilft gegen Kater

Du bist an einem Grillfest bei Freunden, schaust die WM oder besuchst ein Festival und dabei werden aus einem Glas Alkohol schnell mal zwei oder sogar drei Gläser? Alkohol lockert zwar die Stimmung, doch über den Morgen danach freust du dich weniger. Wir haben für dich die besten Tipps zusammengestellt, um dem Kater vielleicht doch noch zu entkommen.

Laura Späni

© Deborah Kolb, de.123rf.com

Vorbeugen ist besser als heilen

Einem Kater vorzubeugen ist kinderleicht: Wer keinen Alkohol trinkt, muss sich nicht mit den unangenehmen Folgen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und anderen Beschwerden herumschlagen! Generell sollten Frauen nicht mehr als 0.1 Liter Wein oder Sekt, 0.25 Liter Bier oder 4 Zentiliter Schnaps pro Tag trinken. Für Männer gilt die doppelte Menge. Auch sollte an mindestens zwei Tagen in der Woche gar kein Alkohol getrunken werden.
Diese Tipps können Dir helfen, wenn du doch einmal zu tief ins Glas geschaut hast:

Trink reichlich Wasser

Nach einer Party-Nacht ist der Körper dehydriert und braucht dringend jede Menge Flüssigkeit. Reichlich Wasser oder ungesüssten Tee zu trinken, gleicht diesen Mangel wieder aus. Verzichte jedoch auf zuckerhaltige Getränke, denn der enthaltene Zucker kann den Kater sogar noch verstärken. Doch eine Ausnahme gibt es: Fruchtsäfte enthalten keinen industriellen Zucker, sondern reinen Fruchtzucker. Dieser hilft beim Abbau des Alkohols. Bei den Fruchtsäften solltest du allerdings darauf achten, dass dieser nicht aus sauren Früchten wie Orangen besteht. Denn dadurch kann der bereits angeschlagene Magen weiter gereizt werden.

Erfrischende Dusche

Auch wenn das Aufstehen aus dem Bett besonders schwer fällt, erfrische dich mit einer lauwarmen Dusche und benutze ein belebendes Duschgel. Für den extra Frische-Kick: Stell das Wasser auf kalt und führe den Wasserstrahl von den Füssen nach oben.

Salzhaltiges, kohlenhydratreiches Essen

Was du als «Katerfrühstück» essen möchtest, spielt keine grosse Rolle. Wichtig ist, dass die Speisen kohlenhydratreich und salzhaltig sind. Denn kohlenhydratreiche Lebensmittel wirken einem zu niedrigen Blutzuckerspiegel entgegen und können bei Übelkeit helfen. Falls Du nichts essen magst, kannst du dir auch eine Gemüsebrühe machen. Damit stärkst du den Salz- und Mineralhaushalt.
Bei einem Kater solltest du nicht an deine Figur denken und Kalorien zählen. Iss stattdessen worauf du Lust hast. Ein klassisches Rührei oder Spiegelei eignet sich beispielsweise besonders gut. Denn dieser ZMorge enthält Nährstoffe, Spurenelemente und Mineralstoffe, die dein Körper nach einer langen Nacht braucht.

Rezept: Eiermuffins mit Tomaten und Basilikum

Dieses Rezept ist nicht nur lecker, sondern ist auch extrem schnell zubereitet.

© Elena Veselova, de.123rf.com

Zutaten für 6 Muffins:

  • 6 Eier
  • 2 Tomaten
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 100g Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen
  2. Tomaten in kleine Stücke schneiden
  3. Basilikum fein hacken
  4. Tomaten und Basilikum zu den Eiern geben und die Zutaten miteinander mischen
    Die Eimasse in die Muffinform geben
  5. In der Mitte des auf 180°C vorgeheizten Ofens für ca. 20 Minuten backen