Müdes Gesicht und fahler Teint: Was dagegen hilft

Steht dir die Müdigkeit förmlich ins Gesicht geschrieben? Ist dein Teint blass und matt? Dann haben wir ein paar tolle Tipps, wie du wieder zu einem frischeren Aussehen kommst. Mit der richtigen Pflegeroutine kannst du wirksam gegen Müdigkeitserscheinungen wie Augenringe und fahle Haut vorgehen.

Catherina Bernaschina

© InesBazdar, shutterstock.com

Zu wenig Schlaf und zu viel Stress können der Gesichtshaut auf Dauer arg zusetzen. Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Luftverschmutzung und Tabakrauch tun ihr Übriges. Die Haut reagiert: Angespannte Gesichtszüge, strapazierte Haut, ein fahler Teint sowie Augenringe sind die Folge. Der kalte Winter macht der Gesichtshaut auch keinen Gefallen. Im Gegenteil: Er lässt sie noch müder, blasser und kraftloser erscheinen. Wenn das müde Gesicht zu deinem allmorgendlichen Spiegelbild gehört, ist es höchste Zeit für eine Erfrischungskur. Deine Haut braucht jetzt eine Extraportion Pflege und Energie. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du deinem Gesicht neue Frische und Vitalität verleihst.

Reinige dein Gesicht gründlich

Wasche dein Gesicht direkt nach dem Aufstehen gründlich mit kaltem Wasser. Das macht nicht nur munter, sondern regt auch die Durchblutung deiner Gesichtshaut an. Du kannst dazu ein mildes Gesichtsreinigungsprodukt verwenden. Anschliessend reinigst du deine Gesichtshaut mit einem Gesichtstonic, das du mit einem Wattepad auftupfst. Das Tonic entfernt Schminkrückstände, die allenfalls bei der Reinigung am Vorabend  nicht ganz entfernt werden konnten. Zudem entfernt es auch die Pflegerückstände des Vorabends und macht deine Haut aufnahmefähiger für neue Pflegeprodukte. Trage danach am besten noch ein Serum auf. Das «Powerkonzentrat» macht gestresste Haut wieder geschmeidig, indem es intensiv und unmittelbar bis in die Tiefe wirkt. Schliesse die Pflegeprozedur mit einer Tagescreme ab, die deine Haut tagsüber schützt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Trinke viel

Nähre nicht nur deine Haut, sondern auch deinen Körper. Beginne den Tag mit zwei Glas Wasser morgens auf leeren Magen. Das Wasser bringt deine Verdauung in Schwung, unterstützt den Abbau von Toxinen und versorgt deinen Organismus mit Flüssigkeit. Generell solltest du viel Wasser trinken, da deine Haut dadurch an Elastizität gewinnt und tonischer wird. Achte zudem auf eine ausgewogene Ernährung. Denn auch unser Essverhalten hat entscheidenden Einfluss auf unser Äusseres. Tipps, mit welchem Frühstück du am besten in den Tag startest, findest du hier.

Sage deinen Augenringen den Kampf an

Wer kennt das nicht: Morgens nach dem Aufstehen sind die Augen umschattet und angeschwollen. Dunkle Ringe unter den Augen können ein Hinweis dafür sein, dass du müde und/oder gestresst bist. Manchmal sind sie sogar ein Krankheitsanzeichen. Es gibt aber auch Menschen, die von Natur aus stärker pigmentierte Stellen unter den Augen haben. Um gegen die unliebsamen Schatten vorzugehen, solltest du dich regelmässig an der frischen Luft bewegen. Das bringt die Durchblutung in Schwung und führt zu einer verbesserten Hautstruktur. Sorge zudem für ausreichend Schlaf und halte dich vor Suchtmitteln fern. Kurzfristig kann es helfen, morgens nach der Gesichtsreinigung für ein paar Minuten kalte Kompressen unter die Augen zu legen. Alternativ dazu kannst du deine Augenpartie mit einer kühlen Augen-Gelmaske beleben.

Schminke dich wach

Die schnellste Methode, um Augenringe loszuwerden, ist immer noch das Überschminken. Tupfe dazu einen flüssigen Concealer bzw. ein Abdeckprodukt auf die schattigen Stellen auf und trage eine flüssige Foundation mit einem Schwamm ebenmässig auf deine gesamte Gesichtspartie auf. Um die Augenringe gut zu kaschieren, sollte der Concealer zwei Töne heller sein als das Make-up. Verwende keinen dunklen Kajal, da dieser deine Müdigkeit zusätzlich unterstreicht. Vorsicht auch beim Lidschatten: Dunkle Töne lassen ein müdes Gesicht noch müder wirken. Helle, warme Töne wie zum Beispiel Gold oder Nude öffnen hingegen den Blick und lassen deine Augen grösser wirken. Für einen wachen Blick hilft es auch, die Wimpern mit einer Wimpernzange nach oben zu biegen und grosszügig mit Mascara zu tuschen. Zum Schluss noch etwas helles Rouge auf die Wangen auftragen und fertig ist dein Wachmacher-Make-up.

Verwöhne deine Haut vor dem Zubettgehen

Nach der abendlichen Abschmink- und Hautreinigungsprozedur und vor der Nachtcreme raten wir dir, nochmals zum Gesichtsserum zu greifen. Denn das Serum ist am wirksamsten, wenn man es morgens und abends aufträgt. Die Haut wird so optimal durchfeuchtet und der Teint wirkt auf Dauer frischer und lebendiger. Eine vitalisierende Wirkung haben auch wöchentliche Abend-Peelings sowie Gesichtsmasken. Während das Peeling dazu dient, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Poren zu verengen, entfalten sich die Wirkstoffe der Gesichtsmaske tiefer im Hautgewebe. Je nach Zusammensetzung haben die Masken unterschiedliche Wirkungsweisen. Eine Naturjoghurt-Honig-Maske beispielsweise erfrischt, beruhigt und belebt zugleich. Hier findest du weitere tolle Gesichtsmasken zum Selbermachen.