Pflegeroutine für schöne Haut

Lästige Hautprobleme kennt so gut wie jeder. Trockenheit, Rötungen und Unreinheiten sind nervig und unangenehm. Diese Problemchen können wir aber tatsächlich mit der individuellen Hautpflegeroutine wirksam bekämpfen.

Laura Späni

© JulyProkopiv istockphoto.com

Damit dein Teint makellos strahlt, ist eine individuelle Gesichtsroutine unabdingbar. Denn die Haut gibt uns oft genau das zurück, was wir in sie investieren. Wenn wir uns öfter mal nicht Abschminken, rächt sich die Haut im Gegenzug mit Unreinheiten. Auch eine Feuchtigkeitspflege sollte jeden Tag aufgetragen werden, denn wenn nicht, zahlt uns unsere Haut dies noch Jahre später mit Falten und verfrühter Hautalterung heim.

Mit der optimalen Hautpflegeroutine wird die Haut am Morgen so auf Make-Up vorbereitet und abends vom Make-Up und Schmutz gereinigt.
Deine Haut wird dir dankbar sein. Denn für eine strahlende, gesunde und faltenfreie Haut ist die richtige Pflegeroutine das A und O. Wer weiss, vielleicht brauchst du bald sogar kein Make-Up mehr?

Die passende Pflegeroutine

Bevor man sich eine Hautpflegeroutine zusammenstellt, sollte man seinen individuellen Hauttyp kennen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eher Mischhaut, ölige Haut oder trockene Haut hast, dann lass dich am besten in der Drogerie, Apotheke oder von einer Kosmetikerin beraten.

Step by Step für die perfekte Pflegeroutine

1. Step – Reinigung

Die Reinigung ist der erste Schritt deiner Routine. Sie befreit die Haut von Bakterien und Verunreinigungen, die sich im Gesicht angesammelt haben. Denn nach der Reinigung sind die Poren frei und geklärt, so dass die Haut das anschliessende Pflegeprodukt viel besser aufnehmen kann. Je nach Hauttyp wird für die Reinigung eine Reinigungsmilch, ein Reinigungsschaum oder ein Reinigungsgel verwendet. Wichtig ist, dass man das Gesicht auch am Morgen mit dem Reinigungsprodukt reinigt. Morgens werden abgestorbene Hautzellen abgewaschen und die Haut wird dadurch optimal auf Pflege und Make-Up vorbereitet.

2. Step – Toner

Ein Toner, auch Gesichtswasser genannt, reinigt, glättet und beruhigt die Haut. Zudem spendet ein Toner nach der Reinigung Feuchtigkeit und hilft, den Schutzmantel der Haut aufzubauen. Denn ein Toner unterstützt die optimale Aufnahme der Pflegeprodukte.
Empfehlenswert sind Toner, die keinen Alkohol besitzen, da diese die Haut oft zu stark austrocknen und nicht beruhigen.

3. Step – Serum

Seren bestehen aus hochkonzentrierten Wirkstoffen. So ist ihr Effekt viel stärker als der einer normalen Gesichtscreme. Seren dringen sehr tief in die Haut ein, tiefer als jede Creme. Deshalb sollten sie immer unter der Gesichtscreme aufgetragen werden. Diese Beautywaffe gibt es für jedes Hautproblem – sie können straffen, befeuchten, mattieren, Unreinheiten bekämpfen…

4. Step – Gesichtscreme

Die Gesichtscreme muss perfekt auf den Hauttyp abgestimmt sein, denn sie soll die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, aber dabei nicht die Poren verstopfen. Eine Nachtcreme ist zu empfehlen, da sich in der Nacht die Haut regeneriert. Mit der richtigen Pflege kann man ihr dabei helfen. Ab 18:00 Uhr kurbelt sich der Hautstoffwechsel an, die Haut wird besser durchblutet und Zellschäden schneller behoben. Zudem können Pflegestoffe in der Nacht am besten in die Haut eindringen.

5. Step – Augencreme

Es gibt verschiedene Produktformen für die Augenpflege, da jede Haut nach einer anderen Pflege verlangt. Die Augenpflege sollte immer auf den Hauttyp und die speziellen Anforderungen wie Straffen, Kühlen, Aufhellen… abgestimmt werden.

Zusätzliche Pflege

Peeling

Mit einem Peeling werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die Durchblutung wird angeregt. Peelings können so Fältchen mindern und Unreinheiten vorbeugen. Gewisse Produkte eignen sich für die tägliche Anwendung, bei manchen sollte man sich auf die Anwendung einmal wöchentlich beschränken.

Masken

Masken gibt es in jeder Form und für jeden Hauttyp. Sie können Poren minimieren, Unreinheiten befreien, Feuchtigkeit spenden, straffen, Ausstrahlung schenken und vieles mehr… Gesichtsmasken sind so vielfältig! Am besten wird die Maske direkt nach dem Peeling aufgetragen.