Sanfte Heilmethode mit Schüsslersalz

Mit ihren 12 Basismitteln und deren Ergänzungsmitteln macht es die «Biochemie nach Dr. Schüssler» einfach, bei Beschwerden das richtige Schüsslersalz oder die richtige Mittelkombination zu finden.

Schüsslersalz

© istockphoto.com

Was sind Schüsslersalze?

Auf der Suche nach einem einfacheren Heilsystem, als es die Homöopathie ist, entwickelte der homöopathische Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler sein Heilsystem mit Mineralstoffen. Dabei bildete die Grundlage der Therapie die Erkenntnis, dass jede Krankheit ihre Ursache in der Zelle, dem allerkleinsten Baustein des Körpers, haben muss. Auch die Tatsache, dass in der Asche von Verstorbenen immer Mineralstoffmängel nachweisbar waren, bestätigte bei Dr. Schüssler die Meinung, dass die Ursache allen Übels bei den Mineralstoffen zu suchen sei. Schüssler Salze gehören zur Substitutionstherapie – dies bedeutet die Zufuhr von fehlenden Stoffen. Der Zelle wird dabei das «fehlende» Mineralsalz zugeführt, welches den Symptomen der jeweiligen Person entspricht.

Die Mineralstoffe Nr. 1 – 12 sind die Basismittel, mit denen Dr. Schüssler seine Patienten jahrzehntelang erfolgreich behandelte.

Zu den Basismittel gehören folgende Salze:

Nr. 1 Calcium fluoratum D12

Das Bindegewebemittel, „macht Hartes weich und Weiches hart!“.
Schüsslersalz Nr. 1 wird dort eingesetzt, wo Gewebe verhärtet oder erschlafft ist. Es ist eines der wichtigsten Schüsslersalze für den Bewegungsapparat, da der ganze Körper aus Bindegewebe besteht.

Nr. 2 Calcium phosphoricum D6

Aufbau- und Rekonvaleszenz-Mittel
Ist der wichtigste Aufbaustoff aller Schüsslersalze. Es unterstützt den Aufbau der Knochen und ist somit besonders wichtig für Frauen, ältere Personen und  Kinder in der Wachstumsphase. Auch bei Wachstumsschmerzen der Kinder ist Calcium phosphoricum hilfreich. Ebenso kann es bei der Heilung von Knochenbrüchen unterstützend wirken.

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12

Erstes Entzündungsmittel, Notfallmittel für den Eisenstoffwechsel

Schüsslersalz Nr. 3 ist das Mittel der ersten Entzündungsstufe. Das heisst, es wird bei allen akuten Entzündungen wie Röte (z.B. Hautausschlag), Hitze (z.B. Fieber), Schwellung (z.B. Verstauchung) oder Schmerz (z.B. Verletzung) eingesetzt. Zusätzlich unterstützt das Schüsslersalz die Aufnahme und die Verteilung von Eisen aus der Nahrung oder aus einem Eisenpräparat in den Körper.

Nr. 4 Kalium chloratum D6

Zweites Entzündungsmittel

Es wird eingesetzt bei allen Entzündungen mit weissen Absonderungen. Dazu gehören Schnupfen, Husten mit Schleim, Warzen aller Art, Pusteln und virale Infekte. Auch wirkt das Schüsslersalz auf die Blutfliesseigenschaft und kann somit Bluthochdruck positiv beeinflussen.

Nr. 5 Kalium phosphoricum D6

Nerven- und Energiemittel

Das Schüsslersalz wird bei Stress, Konzentrationsmangel, Leistungsdruck und in hektischen Zeiten empfohlen. Kalium phosphoricum gibt aber nicht einfach nur Energie ab, sondern hilft diese auch zu regulieren. Schüsslersalz Nr. 5 kann z.B. bei Personen, die aufgrund von kreisender Gedanken am Abend nicht einschlafen können, Hilfe schaffen.

Nr. 6 Kalium sulfuricum D6

Drittes Entzündungsmittel, Leber- und Hautmittel

Es wird eingesetzt, wenn Entzündungen hartnäckig sind und fast nicht mehr verschwinden wollen.

Wenn beispielsweise die Sekrete in den Atemwegen grün-gelb werden und sehr zäh sind, dann ist Kalium sulfuricum hilfreich. Auch Personen mit Fettverdauungsbeschwerden oder einer schwachen Verdauung kann Kalium sulfuricum unterstützen.

Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6

Nervenmittel für Muskeln und Drüsensteuerung

Das Schüsslersalz Nr. 7 wirkt beruhigend auf das Nervensystem bei Anspannung, Verkrampfung, Nervosität und Unruhe. Bei Kopfschmerzen, Migräne und Muskelkrämpfen empfiehlt es sich, in einen Liter heisses Wasser 10 Tabletten vom Schüsslersalz Nr. 7 zu geben und dieses zu trinken.

Nr. 8 Natrium chloratum D6

Flüssigkeitsmittel

Natrium chloratum wird bei allen nässenden Zuständen ebenso eingesetzt wie bei trockenen Zuständen. Denn es wirkt ausgleichend und regulierend. Das Schüsslersalz hilft bei allen trockenen Zuständen, die die Haut, Schleimhaut, Mund, Rachen und Augen betreffen. Nr. 8 hilft aber auch bei tränenden Augen, tropfender Nase oder bei starkem Schwitzen.

Nr. 9 Natrium phosphoricum D6

Säuren-Basenmittel und Stoffwechselmittel

Das Schüsslersalz wird bei Übersäuerung und bei Unverträglichkeiten von fettigen Speisen verwendet. Zudem auch bei Magenbrennen und wenn die Speisen nach dem Essen aufliegen.

Nr. 10 Natrium sulfuricum D6

Ausleitungssalz

Schüsslersalz Nr. 10 wird eingesetzt, um Schadstoffe aus dem Körper auszuscheiden. Natrium sulfuricum wird bei Allergien, zur Entschlackung, Magen-Darmstörungen, Infekten und rheumatischen Beschwerden eingesetzt.

Nr. 11 Silicea D12

Schönheitsmittel

Es wird eingesetzt für die Haut, Haare und Nägel. Silicea wirkt gegen Haarausfall, brüchige Fingernägel und Falten.  Darüber hinaus wirkt das Schüsslersalz aufbauend auf die Nervenfasern und ist daher besonders gut geeignet bei geschwächten oder geschädigten Nerven.

Nr. 12 Calcium sulfuricum D6

Schleimhautmittel

Das Schüsslersalz hilft beim Aufbau und bei der Regeneration der Schleimhäute. So zum Beispiel bei Heiserkeit, Stimmlosigkeit und beanspruchter Stimme.

Einnahme der Basismittel

6-8 Tabletten werden bei einem chronischen/prophylaktischen Zustand eingenommen. Im Akutfall empfiehlt es sich, alle 5 Minuten eine Tablette im Mund zergehen zu lassen.

Ergänzungsmittel

Die Ergänzungsmittel sind Spurenelemente, die in unserem Körper maximal in Mikrogramm enthalten sind. Deshalb werden von den Ergänzungssalzen maximal 2-3 Tabletten pro Tag gelutscht.

Nr. 13 Kalium arsenicosum D12

Es wird gegen ätzende Entzündungen der Schleimhäute, Kitzelhusten, Schnupfen mit Absonderungen (mit brennender Nase), Hautleiden mit Juckreiz und bei Magen-Darmbeschwerden eingesetzt.

Nr. 14 Kalium bromatum D12

Schüsslersalz Nr. 14 empfiehlt sich bei Ruhelosigkeit und Nervosität. Besonders bei Personen, die kraftlos sind und sich trotzdem kribbelig fühlen. Auch bei Kopfschmerzen und Schlafstörungen kann es helfen.

Nr. 15 Kalium jodatum D12

Ist das wichtigste Mittel von Schüsslersalz zur Behandlung  von Über- bzw. Unterfunktion der Schilddrüse.

Nr. 16 Lithium chloratum D12

Wird bei rheumatischen Formenkreisen (Gicht, Arthrose, Arthritis) mit schmerzhafter Anschwellung und Versteifung der Gelenke eingesetzt.

Nr. 17 Manganum sulfuricum D12

Schüsslersalz Nr. 17 wird zur Unterstützung von Ferrum Phosphoricum Nr. 3 bei Eisenmangel eingenommen.  Nr. 17 wird auch bei Nervenschwäche und Gedankenschwäche angewendet. Das Salz wird auch bei erhöhtem Energiebedarf, z.B. im Sport, angewendet.

Nr. 18 Calcium sulfuratum D12

Das Schüsslersalz wird bei Erschöpfungszuständen mit Gewichtsverlust empfohlen. Auch bei Eiweissstoffwechselproblemen kann es unterstützend wirken.

Nr. 19 Cuprum arsenicosum D12

Wird eingesetzt bei Krämpfen des Zentralnervensystems. Es ist ein wichtiges Schüsslersalz in Kombination mit anderen bei Periodenschmerzen, Koliken im Magen-Darm-Bereich, Fieberkrämpfen sowie chronischen Kopfschmerzen.

Nr. 20 Kalium-Aluminium sulfuricum D12

Das Schüsslersalz wird bei Koliken mit Blähungen empfohlen. Auch bei trockenen Zuständen wie trockener Schleimhäute, trockener Husten, Mund- und Halstrockenheit kann es Abhilfe schaffen.

Nr. 21 Zincum chloratum D12

Wird bei brüchigen Nägeln und weissen Flecken auf den Nägeln, bei Haarausfall und bei schlechter Wundheilung eingesetzt. Auch bei Wachstumsschmerzen und Entwicklungverzögerung bei Kindern ist es empfehlenswert.

Nr. 22 Calcium carbonicum D12

Wenn der Akku leer ist und Schüsslersalz Nr. 5 zu wenig bringt, kann das Salz Nr. 22 helfen. So zum Beispiel bei Ermüdung, Stress, Burn out…

Nr. 23 Natrium bicarbonicum D12

Unterstützt die Ausscheidung aller Substanzen, die über den Harn ausgeschieden werden müssen. Zudem unterstützt es bei starkem Magenbrennen durch Übersäuerung, rheumatischen Beschwerden und Gicht.

Nr. 24 Arsenum jodatum D12

Wird bei chronischen Atemwegsbeschwerden, Allergien und Asthma eingesetzt.

Nr. 25 Aurum chloratum natronatum D12

Das Mittel bei «Frauenbeschwerden» wie Menstruationsbeschwerden, unausgeglichenem Hormonhaushalt, Fruchtbarkeitsproblemen, Zysten und PMS.

Nr. 26 Selenium D12

Bei Immunschwäche und nachlassender körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit sowie  als Antioxidans.

Nr. 27 Kalium bichromicum D12

Bei Zuckerstoffwechselstörungen und Diabetes Typ II, bei erhöhten Cholesterinwerten und zur Arteriosklerosevorbeugung.