So hält deine Sommerbräune

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Höchste Zeit also deinen Lieblingsbikini aus dem Schrank zu holen und dich in die Sonne zu legen. Wie du einen ebenmässigen sonnengeküssten Teint bekommst und worauf du beim Sonnenbaden achten solltest, erfährst du hier.

Tasia Abbatecola

Sommerbräune

© maridav, de.123rf.com

Eine gebräunte Haut lässt uns gesund und erholt aussehen. Kein Wunder also, dass die meisten von uns danach streben. Egal, ob du dir die Bräune vom Sonnbaden oder aus der Tube holst – es gibt dabei einiges zu beachten. Besonders, wenn sie lange anhalten soll. Mit diesen Tipps klappt’s:

1. Vorbeugen

Braun soll die Haut sein, nicht rot. Sonnenbrand ist nicht nur total unsexy, sondern auch gefährlich für die Gesundheit. Das Wichtigste beim Sonnenbaden ist deshalb der UV-Schutz. Das heisst also, immer brav den Sonnenschutz auftragen. Und dabei gilt: Je dunkler die Haut, desto höher der Eigenschutzfaktor und desto niedriger darf der Lichtschutzfaktor sein. Das Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt bei den Erwachsenen einen LSF von mindestens 20, bei Kindern mindestens 30. Da jeder Hauttyp verschieden auf die Sonne reagiert, ist auch die Wahl des LSF dementsprechend auszuwählen. Doch egal, welchen LSF du wählst, du solltest die Sonnencreme spätestens alle zwei Stunden wieder auftragen. Ausserdem: Meide intensive Sonneneinstrahlung um die Mittagszeit.

2. Pflege

Eine gute Hautpflege ist das A und O. Vor allem nach dem Sonnenbaden, denn dieses trocknet die Haut aus. Doch mit der richtigen Feuchtigkeitspflege hat die Trockenheit keine Chance, was auch die Hauterneuerung – normalerweise etwa 28 Tage – verlangsamt und so die Bräune länger erhält. Es ist deshalb wichtig, deinen Zellen gleich nach dem Sonnen einen Energie- und Feuchtigkeitskick zu geben. Stell dich dazu als Erstes unter die lauwarme Dusche. Kaltes Wasser mag zwar verlockend klingen, wäre allerdings sowohl für Haut, wie auch für den Kreislauf ein Schock. Tupfe deine Haut anschliessend trocken – reiben würde sie bloss noch mehr reizen. Danach unbedingt noch mit einer feuchtigkeitsspendenden After Sun Lotion pflegen. Besonders Produkte, die Aloe Vera enthalten, sind dafür geeignet. Diese haben zusätzlich einen kühlenden Effekt und erhalten die Spannkraft der Haut. Pflegeprodukte, wie Masken oder Seren, sollten besonders für jene Körperstellen verwendet werden, die der Strahlung am stärksten ausgesetzt sind. Heisst also: Gesicht, Hals und Dekolleté. Das beugt zugleich auch der Faltenbildung vor.

3. Peeling

Keine Sorge, dadurch verschwindet deine Bräune nicht gleich wieder. Im Gegenteil: Ein Peeling bringt deine Haut wieder zum Strahlen und sorgt für einen ebenmässigen Teint. Das ist so, weil es feinste Schmutzpartikel und abgestorben Hautschüppchen abträgt. Achte aber darauf, dass das Peeling nicht zu grob ist. Sonst kommt es nicht nur zu Mikrorissen in der Haut, sondern auch zur Abtragung der Hornschicht und damit der Bräune. Such dir also ein Peeling mit feinen Körnern und sei bei der Anwendung sanft zu deiner Haut. Auch solltest du dies nicht öfters als alle zwei Wochen machen.

4. Selbstbräuner

Du kannst dich noch so oft pflegen, irgendwann verschwindet die Bräune dann trotzdem. Bist du noch nicht bereit, dich von ihr zu verabschieden? Dann greife doch zum Selbstbräuner. Die Variante ist zudem viel hautschonender als jedes Sonnenbad und geht viel schneller. Die gewünschte Sommerbräune zeigt sich nämlich schon nach wenigen Stunden. Doch damit sie ebenmässig und streifenfrei ist, gibt’s einiges zu beachten:

  • Peele und enthaare vor dem Bräunen die Haut. So wird das Ergebnis gleichmässig. Das Rasieren oder Wachsen am besten am Abend zuvor erledigen, damit die Haut sich über Nacht beruhigen kann.
  • Trage eine dünne Schicht Feuchtigkeitscreme auf und lasse sie gut einziehen. So lässt sich der Selbstbräuner dann auf der Haut besser verteilen und zieht gleichmässiger ein. Ausserdem werden trockene Hautstellen ausgeglichen.
  • Am besten beginnst du mit dem Auftragen an den Beinen mit kreisenden Bewegungen, um Streifen zu vermeiden.
  • An tückischen Stellen wie Ellenbogen, Knien und Füssen gilt: Je dicker die Hornschicht, desto intensiver die Färbung. Gehe hier also sparsam mit dem Produkt um.
  • Wiederhole dies ein bis zwei Mal pro Woche, um möglichst lange eine ebenmässige Bräune zu behalten.