Bei Sportverletzungen mit Flector Plus Tissugel® alles im Griff

Ende Sommer entdecken viele Leute erneut ihr Sporttalent und vergessen die heisse und erholsamere Sommerzeit, um sich den verschiedensten körperlichen Aktivitäten zu widmen. Einerseits eine Wohltat für Körper und Geist, andererseits jedoch eine erhebliche Belastungsprobe für Gelenke, Sehnen, Muskeln und Bänder. Was tun bei verletzungsbedingten schmerzhaften Verstauchungen, Prellungen oder Zerrungen mit Bluterguss und Schwellung?

Natürlich gibt es Schmerzmittel zum Einnehmen, aber sie sind in der Regel mit unliebsamen Nebenwirkungen verbunden. Mindestens ebenso wirksam, aber auch sicher und weit besser verträglich ist dagegen eine gezielte lokale topische Behandlung mit nicht-steroidalen Antirheumatika, wie sich das bewährte schmerzlindernde und entzündungshemmende Pflaster Flector Plus Tissugel® bietet.

Erste Hilfe bei stumpfen Verletzungen

Wer eine Verstauchung, eine Zerrung oder eine Prellung erlitten und sich dabei eine Schwellung oder einen Bluterguss eingehandelt hat, sollte besser zwei häufige Fehler vermeiden: Eispackungen direkt auf die Haut legen und die verletzte Stelle massieren oder reiben. Das führt zu Eisbrand und macht die Schwellung nur noch schlimmer. Besser als Salben ist Kleben. Flector Plus Tissugel ist ein selbsthaftendes, flexibles Pflaster zum Auflegen auf die Haut. Als Wirksubstanzen enthält es Diclofenac und Heparin. Lokal angewendetes Heparin fördert den Rückgang von Blutergüssen und Schwellungen. Diclofenac wirkt entzündungshemmend, abschwellend und schmerzstillend. Flector Plus Tissugel hat den grossen Vorteil, dass das selbsthaftende Pflaster nur einmal pro Tag (24 Stunden) auf die zu behandelnde Stelle aufgelegt werden muss. Für den Fall, dass das Pflaster nicht genügend haftet, was bei Ellbogen, Knie oder Fussgelenk der Fall sein kann, verwendest du am besten den der Packung beigelegten elastischen Netzstrumpf. Durch blosses Aufkleben gewährleistet Flector Plus Tissugel eine optimale lokale Behandlung, da Bluterguss und Schwellung nicht massiert werden sollten. Das Pflaster sofort nach einer Zerrung, Verstauchung oder Prellung direkt auf die Haut aufkleben. Erst darauf kommt die Eispackung. Dieses Vorgehen schützt die Haut vor Eisbrand.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage.